Publikationen

Unternehmensplanung und Rationalisierung im Controlling

BI-Business Intelligence Dichtung und Wahrheit

Balanced Controlling - die Evolution im Controlling

KRP-Kostenrechnungspraxis 46/2002: Seit vielen Jahren wird das Bild benutzt, in dem die Aufgabe des Controlling als „Navigation des Unternehmens“ und der Controller als „Navigator des Unternehmens“ bezeichnet wird. Dieses Bild zeigt beim Vergleich zur rasanten Weiterentwicklung der Navigation, den im Controlling eingetretenen Stillstand in der Entwicklung… ganzen Artikel anfordern

Zielorientierte Unternehmenssteuerung durch Balanced Scorecard

Tagungsband Fachtagung Kostenrechnungs-Standardsoftware für mittelständische Unternehmen 2002: Die Rationalisierungspotentiale, die mit den heute bekannten funktionsbezogenen Methoden der Gemeinkostenwertanalyse, Gemeinkostencontrolling, Produktkostencontrolling, Projektkostencontrolling, Deckungsbeitragscontrolling, Ergebniscontrolling, Bestandscontrolling… ganzen Artikel anfordern

Neuer Ansatz für das operative Controlling: Prozess-Controlling

Schweizer Baublatt 61/62 2000: Jede Entscheidung hat unwiderruflich positive oder auch negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Unternehmens. Das Prozess-Controlling, als Teil eines Balanced Controlling, ermöglicht es dem Anwender, zum Zeitpunkt jeder Entscheidung im Geschäftsprozess… ganzen Artikel anfordern

Prozess-Controlling am Beispiel des Prozesses der Entwicklung von Produkten

KRP-Kostenrechnungspraxis 3/2000: Durch ein permanentes Prozess-Controlling soll die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens gesteigert und gesichert werden. Um diese Ziel zu erreichen, müssen bestehende und bewährte Controlling-Verfahren durch sofort Wirksame Methoden ergänzt werden… ganzen Artikel anfordern

Effektives Prozesscontrolling mittelständischer Unternehmen

Tagungsband Fachtagung Kostenrechnungs-Standardsoftware für mittelständische Unternehmen 2000: Die Termini „Prozess-Controlling“ (PRC) und „Prozesskostenrechnung“ werden häufig als Synonyme betrachtet, obwohl sie nur eine Verwandtschaft wie „tägliches Fitnessprogramm“ und „Hometrainer“ verbindet. Der Hometrainer (die Prozesskostenrechnung) ist für das tägliche Fitnessprogramm nicht unabdingbar erforderlich. Das Fitnessprogramm (Prozess-Controlling) ist jedoch für dynamische Unternehmen in Zukunft unverzichtbar… ganzen Artikel anfordern

Prozesskostenrechnung und ergebnisorientiertes Vertriebscontrolling

KRP-Kostenrechnungspraxis 5/1996: Wodurch unterscheidet sich die Prozesskostenrechnung von der Grenzplankostenrechnung? In der Grenzplankostenrechnung werden bestimmte Gemeinkosten, wie z.B. die Materialgemeinkosten, Verwaltungs- und Vertriebskosten, weitestgehend über Zuschläge oder Quoten den Produkten und Märkten zugeordnet oder im Rahmen der „stufenweisen Kostendeckung“ in das Ergebnis verrechnet. Die Zuschläge… ganzen Artikel anfordern

Branchenspezifisch nutzbare, integrierte Kostenrechnungs-Software für den Mittelstand

Tagungsband Fachtagung Kostenrechnungs-Standardsoftware für mittelständische Unternehmen 1995: Controlling soll Abweichungen verhindern – nicht begründen. Daher soll für den operativen Bereich vor dem Anstoß eines Geschäftsprozesses die Auswirkung auf die Kosten- und Ergebnissituation erkennbar sein… ganzen Artikel anfordern

Kostenrechnung im Bereich Forschung und Entwicklung - Kostenstellenrechnung als Teil der prozesskonformen Grenzplankostenrechnung

Elektronik 4/1994: Die Kostenstellenrechnung ist das Abrechnungsverfahren für die Gemeinkosten. Sie stellt die Basis für das Gemeinkostencontrolling dar. Die Bedeutung des Gemeinkosten-Controllings ist von Unternehmen zu Unternehmen und von Bereich zu Bereich unterschiedlich hoch. In der Forschung und Entwicklung… ganzen Artikel anfordern

Kostenrechnung im Bereich Forschung und Entwicklung - Plan- und Vorkalkulation als Teil der prozesskonformen Grenzplankostenrechnung

Elektronik 10/1994: Die Vorkalkulation ist das Verfahren zur Ermittlung der Herstell- und Selbstkosten von kundenspezifischen Erzeugnissen oder Dienstleistungen zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe. Dabei wird häufig auch ein Verkaufspreisvorschlag erstellt. Die Plankalkulation… ganzen Artikel anfordern

Kostenrechnung im Bereich Forschung und Entwicklung - Nachkalkulation und Projektabrechnung als Teil der prozesskonformen Grenzplankostenrechnung

Elektronik 15/1994: Die heute meist anzutreffende Aufgabe des Controllers ist es, aufwendige Analysen von Abweichungen und Istkosten durchzuführen, die von wenig aussagekräftigen Auswertungen ausgehen. Das dabei gesteckte Ziel, die Ursache der Abweichungen – als Voraussetzung für die Einleitung von Verbesserungen – zu ergründen, wird in Folge der Komplexität der… ganzen Artikel anfordern

Kostenrechnung im Bereich Forschung und Entwicklung - Deckungsbeitrags- und Ergebnisrechnung als Teil der prozesskonformen Grenzplankostenrechnung

Elektronik 23/1994: Mit dem Gewinn wird der unternehmerische Einsatz von Kapital und das Risiko abgegolten, das mit jeder neuen Entwicklung verbunden ist; außerdem schafft er die Voraussetzung für neue Entwicklungen, Innovationen und Investitionen. Ein Unternehmen, das in normalen Geschäftsjahren ausreichend… ganzen Artikel anfordern

Kostenrechnung im Bereich Forschung und Entwicklung - Produktionskosten

Elektronik 24/1993: Die Arbeitsergebnisse der Bereiche Forschung, Entwicklung und Konstruktion beeinflussen die Kosten der künftigen Produkte am stärksten. Die Fertigung kann durch noch so ausgefeilte Produktionsabläufe oder Einkaufsstrategien – mit oder ohne Industriespionage – nicht einsparen, was an Möglichkeiten in der Entwicklung vergeben wurde. In Zukunft wird der… ganzen Artikel anfordern

Nachkalkulation und Projektabrechnung als Basis für Herstellkosten- und Projektcontrolling

KRP-Kostenrechnungspraxis 3/1992: Die Erfahrungen in kleinen und mittleren Unternehmen einerseits und großen Unternehmen andererseits zeigen, dass die Anforderungen und Voraussetzungen in mittelständischen Firmen anders sind als in Großfirmen. Die Unterschiede liegen jedoch nicht in den betriebswirtschaftlichen Anforderungen, sondern in der abweichenden Ablauforganisation, in der rascheren Reaktion auf Marktveränderungen… ganzen Artikel anfordern

 

Steuerung braucht andere Methoden und Werkzeuge - Kurze Entscheidungswege bedeuten für den Berater eine große Herausforderung

Handelsblatt 224/1991: Für viele Unternehmensberatungen ist es verwunderlich, dass sie auf erfolgreich abgeschlossene Großprojekte hinweisen können, bei der Realisierung in mittelständischen Unternehmen jedoch Mühe haben, die dazu führt, dass für die beratenen Unternehmen Zusatzkosten, Terminverzögerungen und Projektruinen entstehen… ganzen Artikel anfordern

Planungsunterstützung als integrierte Teilfunktion einer umfassenden Kostenrechnung in mittelständischen Unternehmen und erforderliche Integrationsformen des Informationsflusses

Seminararbeit 1990: Der deutliche Anstieg der Anforderungen produzierender mittelständischer Unternehmen an Kostenrechnungssysteme und deren Integration in die Materialwirtschaft und Produktionsplanung und –steuerung resultiert im wesentlichen aus nachfolgend dargestellten Fakten… ganzen Artikel anfordern

Planungsunterstützung als Teilfunktion einer umfassenden Kostenrechnungs-Standardsoftware für den Mittelstand

Tagungsband Fachtagung Kostenrechnungs-Standardsoftware für mittelständische Unternehmen 1989: Die Plaut-Gruppe ist eine, seit 1946 bestehende, von Dr. H. G. Plaut gegründete Unternehmensberatung mit Schwerpunkt auf dem innerbetrieblichen Rechnungswesen. Die jahrzehntelange praktische Erfahrung bei der Implementation funktionstüchtiger und betriebswirtschaftlich anspruchsvoller Controllinginstrumente hat zur Entwicklung… ganzen Artikel anfordern

Planungsunterstützung mit einer mittelstandsorientierten Kostenrechnung-Standardsoftware

KRP-Kostenrechnungspraxis 1/1989: Der deutliche Anstieg der Anforderungen mittelständischer Unternehmen an Kostenrechnungssysteme und deren Integration in die Produktionsplanung und –steuerung waren Anstoß für die Entwicklung der neuen Plaut-Software-Familie M120. Im folgenden Beitrag werden spezielle Anforderungen des Mittelstandes an eine integrierte Standardsoftware und… ganzen Artikel anfordern


Über uns

GB Controlling steht seit mehr als 40 Jahren für höchste Qualität in allen Belangen der vollintegrierten Unternehmensplanung.

Die Erfahrungen und das Wissen der führenden Köpfe stecken in der CASAcomplete, dem 360° Planungstool für mittelständische und große Unternehmen. Der Fokus der Software liegt auf der effizienten und
einfachen Werte-Eingabe und flexiblen Planung auf Knopfdruck.

Kontaktieren Sie uns

GB Controlling AG

Via Marter 3a
CH-6948 Porza / Lugano
+41 (0) 91 941 26 03

office@gb-controlling.ch