Kostenstellenplanung

Die Kostenstellenplanung wird einmalig als „leistungsbezogene Planung“ durchgängig abgestimmt und mit der Splittung in proportionale und fixe Kosten durchgeführt. Entsprechend der jeweils aktualisierten Absatz-Umsatzplanung werden die proportionalen Kosten automatisch an die Beschäftigung angepasst.

Sie erfassen einfach, rasch Ihrer Planungsdaten für Ihre Produktionskostenstellen leistungsbezogen, als absolute Beträge, Relativziffern oder Relativmengen oder einer Kombination.

Durch die Simulation und Interation wird Ihre Planung automatisch ins Gleichgewicht gebracht.

 

 

Kostensplittung Plan u Sollkosten Planbeschäftigung

Kostensplittung Plan u Sollkosten Planbeschäftigung

 

Planbeschäftigung

Die Festlegung der Planbeschäftigung pro Kostenstelle und Leistungsart erfolgt vor der Definition der fixen Kosten und der von der Beschäftigung abhängigen proportionalen Kosten.

Die Höhe der Planbeschäftigung kann aufgrund von Schätzung aufgrund des Istzustandes und/oder erste Rückrechnung aus der Auflösung der Stücklisten und Arbeitspläne erfolgen.

Auf dieser vorläufigen Planbeschäftigung aufbauend, werden die proportionalen Plankosten ermittelt. Die Anpassung der Kosten an die tatsächliche Planleistung erfolgt anschliessend im Rahmen einer Simulationsrechnung.

Primärkostenplanung

Nach erstmaligem Aufbau der Kostenplanung für die Primärkostenstellen ist für weitere Planungen, ausschliesslich eine Anpassung erforderlich. Damit wird der Planungsprozess ab dem 2. Planungslauf, vor allem für die komplexen Fertigungs- und Sekundärkostenstellen schneller, fehlerarm mit geringem Zeitaufwand und mit qualitativ abgestimmten Ergebnissen erstellt.

Die Primärkosten können pro Kostenstellen und Leistungsart unterschiedlich errechnet werden:

  • Absolutwerte proportional und fix
  • Menge proportional und fix, die geplanten Mengen werden automatisch mit den Preisen bewertet und so die Absolutwerte proportional und fix errechnet
  • Relativmenge: Dabei werden die geplanten Mengen automatisch durch Multiplikation der Relativmenge mit der Leistungsmenge errechnet.
    • Beispiel:
      LKW Planleistung 50.000 km, Relativmenge Treibstoff: 0,20 Liter / km, Menge prop. = 50.000 km* x 0,20 Liter / km = 10.000 Liter
      Absolutwert: 10.000 Liter * 1,2 € / Liter = 12.000
  • Relativziffer: die Plankosten aus der Relativziffer x der Planbeschäftigung errechnet. Die Verfahren sind in gleicher Weise aus der Sicht der Kostenstellen und Kostenart möglich.

Sie erhalten automatisch, nachvollziehbar die Auswirkungen auf die Ermittlung der Kostensätze pro Kostenstelle und Leistungsart, Kalkulation der Produkte, Deckungsbeiträge, Unternehmensergebnisse, Gemeinkosten, die Management-Erfolgsrechnung und die GuV.

Sekundärkostenverrechnung

Sekundäre Kostenstellen werden immer über „Mengenverteilungen“ weiterverrechnet. Dabei kann es sich um Stunden, m², kWh etc. aber auch um %-Sätze handeln.

Die übersichtliche Darstellung der verteilten und zu verteilenden Leistungsmengen ermöglichen eine rasche und userfreundliche Erfassung und Abstimmung.

Die Sekundärkostenarten werden aus Sicht der belasteten Kostenstellen pro Leistungsart, alternativ nach folgenden Verfahren, geplant:
Planung Menge proportional und fix: Dabei werden die geplanten Mengen automatisch mit den Preisen der „Herkünfte“ bewertet und so die Absolutwerte prop und fix errechnet (z.B. 10.000 kWh der Stromkostenstelle)
Planung Relativmenge: Dabei werden die geplanten prop. Mengen automatisch durch Multiplikation der Relativmenge mit der Leistungsmenge errechnet.

Beispiel:
Maschinen Planleistung 5.000 Std, Relativmenge Strom: 2 kWh/ Std _> Menge prop. = 5.000 Std* x 2 kWh/ Std = 10.000 kWh

Alternativ können sekundäre Kostenarten auch aus Sicht der Kostenart geplant werden. Es sind die gleichen beiden Verfahren, wie bei der Planung aus der Sicht der Kostenstelle Leistungsart verfügbar.

Nach erstmaligem Aufbau der Kostenplanung für die Primärkostenstellen ist für weitere Planungen, ausschliesslich eine Anpassung erforderlich. Damit kann der Planungsprozess ab dem 2. Planungslauf, vor Allem für die komplexen Fertigungs- und Sekundärkostenstellen schneller, fehlerarmer und mit qualitativ besseren Ergebnissen erstellt werden.

Sie erhalten automatisch, nachvollziehbar die Auswirkungen auf die Ermittlung der Kostensätze pro Kostenstelle und Leistungsart, Kalkulation der Produkte, Deckungsbeiträge, Unternehmensergebnisse, Gemeinkosten, die Management-Erfolgsrechnung und die GuV.

Kostensatzbildung

Die CasaComplete bietet eine automatische Ermittlung der Kostensätze als Grundlage für die Bewertung der innerbetrieblichen Leistungen und der Arbeitspläne. Ermittelt werden:

  • Plankostensätze proportional und fix aus Plankosten und Planbeschäftigung -Plankostensätze fix aus fixen Plankosten und Normalbeschäftigung
  • Leerkostensätze aus Leerkosten und Normalbeschäftigung
  • Leerkosten

Sie erhalten automatisch, nachvollziehbar die Auswirkungen auf die Ermittlung der Kostensätze pro Kostenstelle und Leistungsart, Kalkulation der Produkte, Deckungsbeiträge, Unternehmensergebnisse, Gemeinkosten, die Management-Erfolgsrechnung und die GuV.

 

Kostensplittung Plan u Sollkosten Normalkapazität

Kostensplittung Plan u Sollkosten Normalkapazität

 

Mengenplanung mit Herkünften

Planpositionen mit Mengenplanung in der CasaComplete erlauben eine klare Trennung von ggf. auftretenden Abweichungen in Mengen- und Preisabweichung. Weiter können Mengen- und Preisanpassungen klar getrennt und der Planungsansatz eindeutig definiert werden.

Preise können an einer Stelle einfach gepflegt und nachvollziehbar sämtliche Abweichungen ermittelt werden.

Mengen können unter wie folgt erfasst werden:

  • Herkünfte/Preise pro Lohnart
  • Herkünfte/Preise pro Tätigkeit / Funktion
  • Herkünfte/Preise pro Energieart

Zuschlagsverrechnung

Die CasaComplete ermöglicht Ihnen auch die Erfassung von Zuschläge als korrekte und automatische Verrechnung von Kostenbestandteilen, die einen Bezug zur Basis aufweisen, als Beispiel

  • Lohnnebenkosten (Sozialversicherung, Pensionsversicherung, Arbeitslosenversicherung etc.)
  • Abwesenheitszeiten (Urlaub, Krankheit, Dienstverhinderung)
  • Sonderzahlungen (13. Bezug etc.)

Die Zuschläge werden automatisch in der Kostenplanung gerechnet und gehen damit in die Kostensumme der Kostenstellen und die Kostensätze ein.

In weiterer Folge gehen sie in die Kalkulation der Produkte, Deckungsbeiträge, Unternehmensergebnisse, Gemeinkosten, die Management-Erfolgsrechnung und die GuV ein.

Primärkostenermittlung

Die Primärkosten werden automatisch in den Kalkulationsergebnissen und der Deckungsbeitragsrechnung ausgewiesen.

In der CasaComplete kann der Ausweis der Primärkosten für:

  • Alle sekundären Kostenstellen / Leistungsarten werden nach den primären Kostenarten aufgelöst weiterverrechnet.
  • Nur definierte Kostenstellen / Leistungsarten werden nach den primären Kostenarten aufgelöst weiterverrechnet.
  • Die übrigen Kostenstellen / Leistungsarten werden unter der Verrechnungskostenart dargestellt.

Planung von Abgrenzungen

In der CasaComplete kann, zur Erleichterung der Planung, automatisch eine Abgrenzungen definierter Kostenarten für beispielhaft

  • Aperiodisch anfallender Aufwand der über Zuschläge verrechnet wird
  • Aperiodisch anfallender Aufwand der manuell geplant wird
  • Nicht direkt auf einzelne Kostenstellen oder Projekte zuordenbarer Aufwand. definiert werden.

Die Abgrenzungen gehen automatisch in die Kostensumme der Kostenstellen und die Kostensätze und in weiterer Folge in die Kalkulation der Produkte, Deckungsbeiträge, Unternehmensergebnisse, Gemeinkosten, die Management-Erfolgsrechnung und die GuV ein.

 

Simulation der Kostenplanung

Die Simulation der CasaComplete passt automatische die Plankosten der Kostenstellen an die neue Planbeschäftigungen an. Damit erfolgen automatisch;

  • Anpassung der proportionalen Kosten, primären Kostenstellen und Leistungsarten.
  • Anpassung der sekundären Kostenarten in den belasteten Kostenstellen und Leistungsarten.
  • Ermittlung der neuen Planbeschäftigung für sekundäre Kostenstellen Leistungsarten.
  • Anpassung der prop. Kosten in sekundären Kostenstellen und Leistungsarten.
  • Auflösung der Interdependenten Leistungsbeziehungen.
  • Kostensatzbildung.

Die Änderungen aus der Simulation werden automatisch in der vollintegrierten Unternehmensplanung der CasaComplete für die Kalkulation der Produkte, Deckungsbeiträge, Unternehmensergebnisse, Gemeinkosten, die Management-Erfolgsrechnung und die GuV angewendet.


Über uns

GB Controlling steht seit mehr als 40 Jahren für höchste Qualität in allen Belangen der vollintegrierten Unternehmensplanung.

Die Erfahrungen und das Wissen der führenden Köpfe stecken in der CASAcomplete, dem 360° Planungstool für mittelständische und große Unternehmen. Der Fokus der Software liegt auf der effizienten und
einfachen Werte-Eingabe und flexiblen Planung auf Knopfdruck.

Kontaktieren Sie uns

GB Controlling AG

Via Marter 3a
CH-6948 Porza / Lugano
+41 (0) 91 941 26 03

office@gb-controlling.ch