Manuelle Erstellung der betrieblichen Teilpläne (laufend)

Nach der einmaligen Erstellung der Kostenstellenplanung werden die in der Folge aufgeführten betrieblichen Teilpläne im „Rolling Forecast (ROF)“ laufend manuell aktualisiert.

Die CasaComplete bietet Ihnen mit diesen Informationen und den vollintegrierten betriebswirtschaftlichen Methoden, auch folgende Vorteile:

  • Jederzeit eine aktuelle Betrachtung des gewünschten Zeitraumes auf alle automatischen Teilpläne
  • Geringer Aufwand für die Erstellung Ihrer Planung durch maximalen Automatisierungsgrad
  • Unmittelbar sämtliche Auswirkungen auch für kurzfristige Änderungen direkt auf alle Teilpläne bis zum Ergebnis.

Absatz- und Preisplanung für Dritte

Die laufende, anfangs auch periodische Aktualisierung der Absatz– und Preisplanung (Mengenplanung) wird als eine der wesentlichen Grundlagen für die Unternehmenssteuerung genutzt.

Sie erfassen Ihre Umsatz- bzw. Absatzplanung laufend in einem Rolling Forecast oder entsprechend Ihrer Planungszyklen Top Down und/oder Bottom Up in der von Ihnen gewünschten Struktur. Der Umsatz wird bei mengengeplanten Artikeln automatisiert ermittelt.

Der Absatz und die Preise können auf jeder beliebigen Ebene geplant werden. Intercompany-Mengen sind nicht zu planen, da sie automatisch aus der, in der CasaComplete erstellten, Konzernstückliste abgeleitet werden.
Es können beispielsweise die A-Produkte bei den A-Kunden auf Artikel-/ Kundenebene geplant werden, die B-Produkte bei den A-Kunden auf Artikelgruppenebene, und alle übrigen Produkte auf der Ebene Region und Produktgruppe.

Damit kann die Planung immer auf jener Ebene erfolgen, auf der die Informationen vorliegen. Alle im Punkt Automatisierte Erstellung der betrieblichen Teilpläne beschriebenen Planungen werden auf dieser Basis erstellt.

Zur Unterstützung der Planung können, je nach Bedarf, sämtliche Informationen als:
1. Aktueller Plan der Perioden
2. Letzter Forecast der Perioden
3. Ist der vergleichbaren Perioden
4. Aktueller Auftragsbestand
5. Entwicklung des Auftragseinganges nach Lieferterminen dargestellt werden.

Die Erfassung der Plandaten erfolgt in flexiblen Pivots.

 

Umsatzplanung für Dritte

Sie erfassen den Umsatz mit Dritten auf jeder beliebigen Ebene.

Laufende, anfangs auch periodische Aktualisierung der Umsatzplanung für jene Volumina, für die keine Absatzplanung erstellt wird, stellt eine der wesentlichen Grundlagen für die Unternehmensplanung dar.
Die Abgrenzung zwischen umsatz- und mengengeplanten Volumina erfolgt durch individuelle Einstellungen.
Die Planung kann, wie beim Absatz, auf jeder beliebigen Ebene erfolgen.
In der Umsatzplanung gesamt finden die absatz- und umsatzgeplanten Daten zusammen.

Ergänzung der leistungsbezogenen Kostenstellenplanung

Bei Veränderungen in den Strukturen sollen diese in der bestehenden Kostenplanung berücksichtigt werden. Dazu sind neue Kostenstellen der Fertigung oder des Sekundärbereiches zu ergänzen. Änderungen sind vorzunehmen, wenn sich die Organisation, die Schichtigkeit oder die Technologie in einer Kostenstelle geändert hat.

Sie benutzen flexible Kopierfunktionen und eine übersichtliche Multifunktionsplanungsmaske um Änderungen schnell durchführen zu können.

Wesentlich ist, erkannte Veränderungen schnellstmöglich einzubringen, um sie für Forecast, Istabrechnungen und neue Planungsrechnungen jederzeit verfügbar zu haben.
Damit werden zusätzlich die „Spitzenbelastungen“ in der Planung eliminiert.

Anpassung der V+V-Kostenstellen

Veränderungen in den Fixkostenvolumina oder Ergänzung neuer Kostenstellen im V+V Bereich sind zu berücksichtigen.
Sie benutzen flexible Kopierfunktionen und eine übersichtliche Multifunktionsplanungsmaske um Änderungen schnell durchführen zu können.
Die Planung ist für Forecast, Istabrechnungen und neue Planungsrechnungen jederzeit verfügbar.

Projektplanung für unterschiedliche Projektarten

In der Planung der Projekte werden deren Fremdkosten sowie die Eigenleistung abgebildet. Die Eigenleistungen werden automatisiert mit den Kostensätzen der Kostenstellen / Leistungsarten bewertet.
Die Projekte können auf andere Projekte oder auf Kostenstellen weiterverrechnet werden.

Projektarten:

  • Investitionsprojekte
  • Entwicklungsprojekte
  • Instandhaltungsprojekte
  • Kundenprojekte
  • Abgrenzungsprojekte

In den übersichtlichen Stammdatenmasken stellen Sie beliebige Projektverrechnungen und Planungsstrukturen ein. Die Planung primärer Kosten und Leistungen von Kostenstellen für diese Projekte führen Sie pro Kostenart auf jedem Teilprojekt mittels einfacher Pivots durch.

Anpassung der LifeCycle-Planung

Mit der LifeCycle-Planung in der CasaComplete werden sämtliche Investitionen, Investitionszuschüsse, Quotenverrechnungen und die Deckungsbeiträge (Umsätze und Herstellkosten) für den gesamten LifeCycle des Produktes dargestellt.

Projektstammdaten verknüpfen Sie beliebig, Investitionen planen Sie in den Projekten (siehe Entwicklungsplanung), die Einstellung von Quotenverrechnungen mit automatisierter Abgrenzung definieren Sie in einfachen Tabellen, die Verknüpfung von Projekten zu Produkten erlaubt die Deckungsbeitragsintegration. Sie können mehrere Planzustände (Urplan, Revidierter Plan, Plan zu SOP (State of Production), Plan während hochlaufender Stückzahlen etc.) parallel abbilden.

Die LifeCycle-Planung stellt immer den aktuellen Stand der getätigten Investitionen und der damit erreichten Deckungsbeträge sowie alle in der Vergangenheit definierten Planzustände gegenüber. Eine Verrechnung mit Ihren Kunden ist leicht und transparent möglich.

Investitionen planen

In der CasaComplete gehen die geplanten Investitionen automatisch in die Abschreibungsrechnung ein und sind Basis des Investitionscontrolling.

Die Investitionen werden beantragt/erfasst, in mehreren Iterationsstufen angepasst, verabschiedet und auf Basis der durch Sie gepflegten Nutzungsdauer pro Anlagengruppen, die Abschreibungen automatisch ermittelt.

Das Workflow-Management ermöglicht Ihnen den Status und die Freigabe des Prozesses einfach und durchgängig zu handhaben.

Beschaffung / Einkaufspreise planen

Der Einkauf definiert die Rahmen- und Lieferverträge und generelle Preisveränderungen auf beliebigen Ebenen und Zeitachsen.

Die CasaComplete ermittelt automatisch den Einkaufskorb pro Lieferant, der aus den Bedarfen der retrograden Auflösung entsteht. Dieser wird als Grundlage für die Bedarfsdeckung und Preisvereinbarung vom Einkauf benutzt.
Terminierte Bedarfe an Material und Leistungen durch Verträge mit Lieferanten sind automatisch berücksichtigt. Informationen über etwaige Über-/Unterdeckungen stehen dem Vertrieb automatisiert zur Verfügung. Der Einkauf kann auf dieser Basis frühzeitig die Vereinbarungen über Preise und Nebenkosten mit den Lieferanten optimieren.
Als Ergebnis sind die Bedarfe gedeckt und Preise stehen als Grundlage für die Kalkulation und Materialrationalisierungsplanung zur Verfügung.


Über uns

GB Controlling steht seit mehr als 40 Jahren für höchste Qualität in allen Belangen der vollintegrierten Unternehmensplanung.

Die Erfahrungen und das Wissen der führenden Köpfe stecken in der CASAcomplete, dem 360° Planungstool für mittelständische und große Unternehmen. Der Fokus der Software liegt auf der effizienten und
einfachen Werte-Eingabe und flexiblen Planung auf Knopfdruck.

Kontaktieren Sie uns

GB Controlling AG

Via Marter 3a
CH-6948 Porza / Lugano
+41 (0) 91 941 26 03

office@gb-controlling.ch